4 Gründe, warum Perfektionismus Bullshit ist

Heute geht es um Gründe, warum Perfektionismus kontraproduktiv ist.

Egal was Du in der Schule gelernt hast, was Dir Deine Eltern gesagt haben oder was Dir sonst jemand erzählt hat, Perfektionismus ist definitiv Bullshit!

Im Folgenden werde ich Dir Gründe aufzeigen, warum dies der Fall ist.

Weil Dir Perfektionismus Zeit kostet

Ich habe selbst jahrelang damit gerungen. Ich weiß also wovon ich spreche. In der Schule galt ich als einer der langsamen. Verließ z. B. als einer der letzten so gut wie immer das Klassenzimmer. Was mir natürlich nie einer gesagt hast, was die tatsächliche Ursache, die dahinter steckt. Dass es daran lag, dass ich einfach Schwierigkeiten hatte mit Dingen abzuschließen und das vor allem auf meinem Perfektionismus beruhte, wurde mir erst Jahre später bewusst.

Erst als mir das klar wurde, konnte ich bewusst an diesen Dingen arbeiten, da ich auf einmal die Wahl hatte und siehe da heute kann ich mich entscheiden, ob ich mal schneller oder mal langsamer sein will, je nach dem wie sorgfältig ich vorgehe. Heute weiß ich, dass ich nicht immer alles perfekt machen muss, dass ich auch mal etwas weniger sorgfältig sein kann bzw. „schlampig“ sein darf.

Wie Du siehst, hält Dich Perfektionismus zu lange auf. Du verschwendest also damit Deine Zeit.

Weil er nie erreicht werden kann

Ein weiteres Übel ist, dass er Dich am Handeln hindert, da Du irgendwann auch immer erst 100prozentig bereit seid willst bzw. alles 100prozentig planen willst, da Du ja nur dann auch 100prozentige Ergebnisse leisten kannst. Denkst Du! Du hast somit einen so hohen Selbstanspruch (= eine Erwartungshaltung an Dich selbst und Deine Ergebnisse, siehe hierzu diesen Beitrag) kreiert, dem Du nie gerecht werden kannst.

Wie Du siehst kann Perfektionismus nie erreicht werden und er hindert Dich am Handeln.

Weil er Dich an Freude am Tun und persönlicher Weiterentwicklung hindert

Da es Dich am Handeln hindert, hindert er Dich folglich auch an Freude am bloßen Tun und an persönlicher Weiterentwicklung. Wenn Du perfektionistisch bist, wirst Du immer Angst davor haben, dass die Ergebnisse Deiner Handlungen, wie oben bereits erwähnt, nicht Deinen Ansprüchen genügen werden. Weil Du Angst hast, dass etwas schief gehen könnte, wirst Du immer alles kontrollieren wollen und damit wirst nie mit Deinen Handlungen zufrieden sein.

Also wirst Du, wie am Beispiel von mir erkennbar, immer Probleme haben mit Dingen abzuschließen. Bei diesem Perfektionismus ist Unvollkommenheit somit leider keine Option für Dich. Dabei können nur aus wiederholten „dilettantischen“ (Dilettantismus = Freude am Tun) Handlungen, die sehr wahrscheinlich auch mal in Fehl- und Rückschlägen enden, bessere Ergebnisse und somit persönliche Weiterentwicklung erfolgen.

Wer (zu) perfektionistisch ist, schaufelt sich somit langfristig sein eigenes Grab.

Weil das Leben in seiner Ganzheit nur dann erfahren kannst, wenn Du die Unvollkommenheit als Bestandteil des Ganzen wertschätzen kannst

Für Perfektionisten ist Unvollkommenheit leider keine Möglichkeit.  Dabei heißt Unvollkommenheit nichts anderes, dass Du die Option offen lässt, dass sich eine Sache mit der Zeit noch ändern kann. Nur wenn Du die Unvollkommenheit wertschätzen kannst, wirst Du somit auch das Leben in seiner Ganzheit wertschätzen können. Überall siehst Du die Unvollkommenheit.

Du wirst älter, Dein Aussehen ändert sich, alles um Dich herum verändert sich. Alles ist somit unvollkommen, da alles ständiger Veränderung unterworfen ist. Leute, die Angst vor dem Alter haben, haben genau das Problem, dass sie die Veränderung nicht gelernt haben wertzuschätzen. Du bist nicht perfekt. Sei froh, dass es so ist! Willst Du wohl eine Maschine sein? Genau die wärst Du, wenn Du perfekt wärst. Du würdest nur reine Langeweile empfinden! Denn unterschiedliche Gefühle entstehen erst aus der Unvollkommenheit des Lebens. Sie entstehen aus den Veränderungen des Lebens.

Genieße Deine und die Unvollkommenheit des Lebens! Alles andere ist viel zu Anstrengend für Dich.

Zusammenfassend kann ich Dir nur eines empfehlen: Lass die Scheiße!

Ich bitte um einen Kommentar, sofern Dir der Beitrag gefallen hat. Danke.

Gemeinsam für ein besseres, leichter und schöneres Leben!

Peace, Love and Fun.

Share:

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.