Wer sind wir, was wollen wir und was soll das Ganze?!

 

Jens HorbeltHerzlich willkommen, auf unserer Webseite!

Schön, dass du hier bist.

Gut, das war’s auch erst einmal mit den Nettigkeiten.

Unsere Namen sind Markus und Jens und ehrlich gesagt, wollen wir hier erst einmal etwas Dampf ablassen.

Uns geht nämlich die dauerhafte Jagd nach den coolsten und teuersten Dingen, der dauerhafte Status- und Konkurrenzkampf und das dauerhafte Gegeneinander der Menschen tierisch auf den Sack!

Egal ob in der Schule, in der Uni, im Beruf, im Freundes- und Bekanntenkreis, in der Zeitung, im Fernsehen, im Internet, überall das Selbe: Hast du was, bist du was!

Wirklich?!

Bullshit!

Es zählt nur noch wer der Erste, Beste oder Schönste ist. Was soll das? Gibt es nichts anderes?

Ist das wirklich alles, was das Leben lebenswert macht?

Wir sagen, NEIN!!!

Wir sind doch keine Feinde oder Konkurrenten. Wir sind Freunde, die im gleichen Boot sitzen!

Wir leben doch nicht, um ständig unsere Mitmenschen zu übertrumpfen und zu schauen, wer den Längeren hat!

Jeder Mensch versucht sein Leben so gut wie möglich zu führen.

Wir machen dir keinen Vorwurf, denn ganz ehrlich, die ganze Gesellschaft predigt es so. So gut wie niemand an einflussreicher Stelle, würde dir hieraus einen Ausweg und alternative Lebensweisen zeigen.

Denn wer würde dann noch diese bescheuerten Statussymbole kaufen, die du eh nur kaufst, um Leute zu beeindrucken, die du eh nicht magst?!

Aber all das muss nicht sein!

Geht’s dir ein bisschen wie uns?

Wenn es dir nur ein bisschen wie uns geht und

  • du ein selbstbestimmtes, freies, glückliches und authentisches Leben,
  • frei von Konkurrenzkampf, Angst und Gier nach immer mehr Geld und materiellen Dingen,
  • stattdessen mit mehr und mehr guten Gefühlen und gegenseitiger Unterstützung führen willst,

dann bist du hier auf unserem Blog genau richtig.

Wir sind davon überzeugt, dass wir selbst (= unser Denken & unser Verhalten) unsere Probleme erschaffen,

aber auch gleichzeitig die Kraft besitzen, diese zu lösen.

 

Die Lösung sind wir selbst!

Die Lösung liegt darin, dass du deine eigene Sichtweise (= Denken) bzw. dein eigenes Verhalten im Bezug auf eine Situation oder ein Problem änderst.

Wenn du es schaffst deine Fexibilität im Denken und Verhalten zu erhöhen, gewinnst du die persönliche Kraft mit allen Problemen fertig zu werden, dein Leben selbstbestimmter und mit mehr guten Gefühlen zu führen.

Der Schlüssel zu einem selbstbestimmten, glücklichen Leben, zu Gesundheit, Wohlbefinden und einer besseren Welt liegt damit in uns selbst (= Arbeit an uns selbst, Entwicklung einer starken Persönlichkeit und eines hohen Gesundheitsbewusstseins) versteckt.

Das ist es nicht:

Der Weg zu einem erfüllten Leben führt nicht, wie immer von der Gesellschaft gepredigt wird, über materielle Dinge, Geld und dem Einwerfen von Wunderpillen.

 

Was erwartet dich hier?

Dazu eine Frage vorab: Willst du überhaupt ein selbstbestimmtes, glückliches Leben mit mehr und mehr guten Gefühlen?

Nein?! Dann kannst du hier abbrechen. Alles, was du hier findest, wird dir dann nichts nützen.

Vorallem sei dir der auch Verantwortung bewusst, die auf dich zukommt. Du bist dann für dein Leben selbst verantwortlich und kannst nie mehr andere Menschen für dein Leben verantwortlich machen.

Denn du allein trägst die Verantwortung für dein Leben.

Verdammt, dabei ist es doch so einfach, die Schuld bei anderen Menschen zu suchen!!!

Denn auf dem Weg dorthin zu unterstützen, ist das Ziel unserer Webseite.

Sie soll dich inspirieren und motivieren, das Leben zu führen, das du dir von Herzen wünschst.

Wir sind dazu da, dir andere Dinge und Wege zu zeigen, die das Leben lebenswert machen. Dinge, die nichts mit Status oder Geld zu tun haben.

Wir helfen dir dabei ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu führen im Einklang mit allen Lebewesen.

 

Was machen wir dir bewusst?

  • Wir möchten dir Mittel und Wege zeigen, wie du an deinem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl arbeiten kannst.
  • Wir möchten dich inspirieren, die Dinge zu hinterfragen und deinen eigenen Weg zu gehen.
  • Wir möchten dir Informationen zur Verfügung stellen, die mir jahrelang fehlten, da du bei der heutigen Informationsflut leicht den Überblick verlierst.
  • Wir möchten, dass du siehst, dass du nicht alleine bist, wenn du aus der Reihe tanzt oder irgendwie anders bist.
  • Wir möchten dir Mut machen, auf dein eigenes Herz zu hören, anstatt auf andere Menschen.
  • Wir möchten dir zeigen, dass der Sinn des Lebens nicht im Konsumieren, sondern im Erschaffen, Kreieren und kreativen Selbstausdruck liegt.

 

Wer oder was sind wir?

Jens HorbeltMein Name ist Jens, ich bin NLP Master, LifeCoach, Hypnose Master, HypnoCoach, Psychologischer Berater, gelernter Versicherungskaufmann, leidenschaftlicher Blogger, Querdenker, ein friedvoller Krieger (wie Dan Millman dazu sagen würde), Persönlichkeitsentwicklungsjunkie und einfach alles andere als normal! 🙂

Ich habe mich vor über 10 Jahren auf den Weg gemacht, mein eigenes Ding zu machen, ein Leben zu führen, das ich mir von Herzen wünschte.

Da ich mir damals in der 9. Klasse bereits die Frage stellte, was der Sinn des Lebens sei.

Dass er wirklich nur darin bestehe, von Party zu Party zu hüpfen oder von Urlaub zu Urlaub zu leben, ein teures Auto zu fahren und ein möglichst schönes Haus zu haben, konnte ich mir kaum vorstellen.

Das nämlich predigte meine unmittelbare Umgebung.

Dass mich das nicht wirklich glücklich machen würde, wurde mir bereits damals bewusst. Was ich hingegen anders machen und was mich glücklich machen könnte, wusste ich nicht.

Irgendetwas fehlte, das konnte ich deutlich fühlen. Aber was?!

Es dauerte Jahre bis mir die Einsicht kam, dass ich etwas Sinnvolles bewegen will, einen Beruf als Berufung ausüben möchte und dass ich finanzielle, zeitliche und räumliche Unabhängigkeit anstreben möchte.

Ich will etwas machen, was mich von Herzen bewegt. Ich will etwas machen, mit dem ich mich 100prozentig identifiziere, mit dem ich die Welt ein klein wenig verbessern kann.

 

Unser persönliches Manifest

  • Sei hier und jetzt. Unser größtes Geschenk ist der jetzige Augenblick.
  • Sei flexibel. Änderst du dein Denken und Verhalten, änderst du die Situation.
  • Sei authentisch. Bleib dir selbst treu, alle anderen gibt es schon.
  • Sei lebendig. Bewahr dir deine Neugier, es gibt so viel zu entdecken.
  • Sei selbstbestimmt. Mach deine eigenen Fehler und Erfahrungen.
  • Sei mutig. Lass dich von Angst nicht zurückhalten.
  • Sei gut zu anderen. Behandle andere, wie du behandelt werden möchtest.
  • Sei einfach. Status, Geld und Güter machen dich nicht glücklich.

Diese Charaktereigenschaften zeichnen einen BewusstMacher aus.

Ein BewusstMacher strebt unaufhörlich nach einem selbstbestimmten, erfüllten Leben im Einklang mit allen Lebewesen.

 

Warum wir dieses Projekt gestartet haben?

Wir wollen, dass du es leichter hast!

Wir spürten am eigenen Körper wie beschissen es sich anfühlt, wenn du aus dem goldenen Käfig der gesellschaftlichen Normalität ausbrechen willst, dir aber die Mittel und Wege fehlen.

Uns fehlten Mittel und Wege in Form von Gleichgesinnten, Mentoren und Informationen und das nötige Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl.

Wir mussten unseren Weg alleine gehen und habe dementsprechend oft Umwege gemacht.

Bis wir zu unserem jetzigen Erkenntnisstand gekommen sind, haben wir zig verschiedene Dinge ausprobiert: NLP, DHE, Hypnose, verschiedene Formen der Meditation, Visualisierungsübungen, Affirmationen, EFT, die Bradley Nelson – Methode, Familienaufstellung, Entspannungsübungen etc.

Wir haben uns mit zig verschiedenen Ängsten konfrontiert (= Komfortzonenerweiterung), haben zig verschiedene Bücher zum Thema Persönlichkeitsentwicklung, finanzielle und geistige Freiheit, fernöstliche Weisheitslehren und soziale Prozesse gelesen, haben zig verschiedene Seminare besucht, sind zig mal auf die Schnauze gefallen und immer wieder aufgestanden.

 

Uns erfüllt es dir zur Seite zu stehen!

  • Damit dir das nicht passiert, was uns passierte.
  • Damit wir dir die Abkürzungen, die wir im Laufe der Jahre gefunden haben, gleich zeigen können und du dir vielleicht daher ein paar Fehler und Mühen sparen kannst.
  • Damit diejenigen, die außergewöhnlich leben, sich nicht ganz so allein fühlen, wie wir uns teilweise fühlten.

 

Peace, Love and Fun :)

Markus und Jens

PS: Falls Du Feedback geben oder Anregungen für Themen loswerden möchtest, die dich besonders interessieren. Dann trau dich und schreib uns einfach an!

2 comments

  1. Hallo Jens, ich (weibl./46) bin zufällig hier gelandet, als ich über den Begriff Integrität recherchierte. Ihr Artikel zu diesem Thema gefällt, so daß ich neugierig weitergelesen habe und wissen wollte, wer hinter dieser Seite steckt. Und ich muß sagen: Wow, ich bin begeistert! Und das kommt bei all dem oberflächlichen Kram im Internet selten vor 😉
    So junge Menschen und trotzdem schon mit so viel Persönlichkeit, Reife und Bewußtheitsentwicklung! Da kann man ja tatsächlich wieder Hoffnung für die Weiterentwicklung der überwiegend materialistischen, korrupten, kranken Menschheit bekommen 😉

    Sie sprechen mir aus der Seele und ich kann wirklich ein Lied davon singen, was es bedeutet bzw wie schwer der Weg der Andersartigkeit ist, bis es einem Schritt für Schritt mit viel Mühe und Kraft zunehmend gelingt, zu sich selbst zu stehen, ständig gegen den Strom der Masse zu schwimmen und nur das zu tun, was sich im Herzen richtig und stimmig anfühlt.
    Dazu gehört bei mir z,B. auch, wie Sie sicherlich schon erkannt haben, daß ich grundsätzlich nicht geduzt werden will und niemanden duze, den ich nicht als Freund/Vertrauensperson bezeichne. Und damit meine ich keine Facebook“freunde“, sondern reale Menschen mit denselben Wertvorstellungen und einer gewachsenen, besonderen Verbindung. Für mich ist das DU etwas sehr Wertvolles, das ich nicht wie Ramschware verschleudere an irgendwen, sondern als Geschenk von besonderer emotionaler Nähe, Verstehen und Vertrautheit empfinde und lebe. Nur damit fühle ich mich wohl, auch wenn es kaum jemand genauso sieht wie ich und immer wieder Rechtfertigungen verlangt werden. Deswegen bin ich oft genervt, kann aber mittlerweile seit einigen Jahren bestens dazu stehen und diskutiere auch nicht mehr wie früher. Es ist ein Teil meiner Persönlichkeit und ich denke, ich darf erwarten, daß ich so respektiert und angenommen werde, wie ich bin – auch wenns völlig aus der Norm fällt. Für mich selbst ist es völlig normal, sich zu siezen, und trotzdem kann man einen sehr herzlichen Umgang miteinander haben.
    Ich kann bestätigen, daß es entscheidend ist, wie man auftritt und seine eigene innere Wahrheit lebt. Solange ich dabei unsicher war in früheren Jahren, haben die Menschen sofort angefangen zu diskutieren und wollten mich trotzdem mit dem DU zwangsbeglücken, was ich als unverschämt und übergriffig empfinde.
    Aber als ich begann, selbstsicher aufzutreten nach dem Motto: ich schätze einen höflich-achtsamen Umgang, und dazu gehört für mich auch, das Recht auf Selbstbestimmung anzuerkennen als persönliches Grundrecht. Wenn also jemand gesiezt werden möchte, hat man diesen Wunsch zu respektieren. Und wer das nicht kann oder will oder es albern findet, der darf sich gerne sofort von mir verabschieden und soll unter seinesgleichen bleiben. Ist mir auch am liebsten, denn dann würde es sowieso nicht harmonieren.

    Über dieses Thema könnte ich noch viel schreiben, aber dafür fehlt mir derzeit die nötige Energie und Zeit. Wollte es nur mal ganz spontan als Beispiel anführen – ausgerechnet hier, wo jeder Besucher geduzt wird, das ist schon irgendwie verrückt 😉 – vielleicht können Sie es ja trotz Ihrer abweichenden Auffassung zumindest nachvollziehen und respektieren, daß jeder Mensch individuelle Grenzen, Gefühle und Bedürfnisse hat und auch die Anrede dazugehören kann.
    Und vielleicht können Sie ja erahnen, wie nervig es insbes. in der heutigen Zeit voller Powerduzer ist, wo quasi jeder jeden duzt und ich dann immer total aus der Reihe tanze. Ich krieg immer Zustände, wenn irgendwo bei einem Seminar sich alle mit Vornamen vorstellen und sofort duzen, obwohl sie sich gar nicht kennen. Ich verweigere das grundsätzlich und bin dann immer sofort „unten durch“, wenn jemand zu mir sagt: Hey, ich bin die Andrea, und wie heißt Du? Dann sage ich immer ganz selbstverständlich „Hallo, ich bin die Frau Meier. Und ich möchte lieber beim Sie bleiben. Duzen dürfen mich nur echte Frunde.“
    Die schockiert-entgeisterten Blicke können Sie sich vielleicht vorstellen… aber es wird meist akzeptiert. Und wenn nicht, dann gehe ich einfach. Manchmal ist es lustig, manchmal nervt es aber auch und ist einfach nur lästig. Man ist sofort der Außenseiter und ausgeschlossen, wenn man sich nicht der Gruppe anpasst und sich erlaubt, „sein eigenes Ding“ zu machen. Das aushalten zu können und bei sich selbst zu bleiben, braucht sehr, sehr viel Mut, Kraft und Selbstvertrauen. Und das haben die wenigsten Menschen, daher kann ich gut verstehen, wenn die meisten beim Anderssein lieber den leichten Weg gehen und ihre eigene Wahrheit über Bord werfen, weil sie dazugehören wollen und große Angst vor der Ausgrenzung und dem Alleinsein haben. Ich werde mir aber trotzdem weiterhin treu bleiben, zumal, wenn man diesen Weg einmal eingeschlagen hat, dann kann und will man nie wieder zurück!

    Bin gespannt auf Ihre Kommentierung zu meinem Beitrag 😉
    Und ich wünsche Ihnen, daß Sie möglichst viele noch unsichere Menschen mit Ihrer wertvollen Arbeit erreichen werden und davon überzeugen können, integer und authentisch zu sein und ihr Herz zu leben. Ich leiste ebenfalls auf meine eigene Weise meinen Beitrag dazu, eventuell gelingt es mir ja auch ein ganz klein wenig mit diesen Worten heute an dieser Stelle. Es geschieht ja nichts ohne Sinn, und die richtigen Seelen werden bestimmt zum richtigen Zeitpunkt hergeführt. Daher würde ich mich freuen, wenn mein Artikel sichtbar bleiben würde.
    Alles Gute und viele Grüße,
    Regina

  2. Sorry an Markus, daß ich Sie in meiner Anrede vergessen habe mit einzubeziehen. Das war keine böse Absicht, nur ein Versehen. Also herzliche Grüße auch an Sie!
    Regina

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.