Was macht Genialität aus? Und wie Du sie in Dein Leben integrieren kannst.

Heute beschäftige ich mich mit der Frage was Genialität ausmacht.

Zu diesem Thema komme ich, weil ich davon ausgehe, dass jeder Mensch einen göttlichen Funken in sich trägt und diesen im Laufe seines Lebens nur zur Entzündung bringen muss. Wenn ein Mensch das schafft, kann er auf es seinem individuellen Spezialgebiet zur Meisterschaft bringen. Was dieses Spezialgebiet ist, kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Die Frage jedoch, was der bessere, da vielleicht gesellschaftlich angesehenere Beruf ist, stellt sich hierbei nicht. Alle Tätigkeiten sind zwar individuell, aber dennoch gleichwertig.

Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch ein Genie sein kann und zwar jeder auf seinem, vom Leben bestimmten, Gebiet. Worin diese Bestimmung liegt kann jeder Mensch im Laufe seines Lebens selbst herausfinden.

Einer der Hauptfaktoren für ein glückliches, selbstbestimmtes Leben ist es Deine eigene Genialität zu leben und damit zu Deiner Bestimmung zu kommen.

Wenn ich in der Vergangenheit von Leuten etwas lernen wollte, weil ich in einem Gebiet ihre Ergebnisse oder Erfolge bewunderte, analysierte ich diese und schaute, was sie genau anders machen als ich. Ich experimentierte mit dem was ich herausgefunden hatte, schaute womit ich bessere Ergebnisse erzielen konnte, übernahm diese Dinge in mein Leben und ließ die Dinge weg, die mich nicht zu dem gewünschten Ergebnis gebracht haben.

Diese Strategie kannst Du auf alle Dinge anwenden, die Du besser können möchtest. Schau Dir einfach die besten des Fachs an und übernehme ihre Denk- und Handlungsweisen wie oben beschrieben in Dein Leben. Das geht am besten wenn Du mit ihnen sprichst, bei ihnen lernst, ihnen zuschaust oder einfach Bücher liest, in denen sie erklären, was sie genau machen und was sie dazu bewegt.

Oft kommt es auch auf die persönliche Lebenseinstellung der Personen an, die diese an den Tag legen und aus denen erst ihre Handlungen resultieren. Diese Lebenseinstellung besteht wie ich und andere es nennen aus bestimmten Glaubenssätzen (= Denkweisen).

Handlungsweisen zu übernehmen ist eine Sache, noch effektivere Ergebnisse kannst du aber erzielen, wenn du auch die Glaubenssätze erfolgreicher, genialer Mensch in Dein Leben übernimmst.

Schau Dir als Beispiel hierfür dieses Video von Will Smith an, indem er seine Glaubenssätze verrät.

Im Modell von NLP heißt diese Strategie, die ich früher schon unbewusst angewandt habe und die ich oben beschrieben habe „Modelling“.

Um die Gemeinsamkeiten von Genies der Vergangenheit herauszufinden, die wir dann in unser Leben übernehmen können, können wir es ähnlich machen und  deshalb hat sich Chris Mulzer, einer von Europas bekanntesten NLP-Trainern, in einem seiner vergangenen Newsletter und in einem seiner Seminare „Genius“ bereits einmal folgende Frage gestellt.

(Folgenden Text habe ich weitestgehend von ihm übernommen. Ich habe seinen Text um das eine oder andere Beispiel zur Veranschaulichung ergänzt und ein paar Kürzungen vorgenommen, damit Du etwas weniger zu lesen hast.)

Was haben alle genialen Menschen gemeinsam, die die Welt verändert haben, wie z. B. Leonardo da Vinci, Plato, Galileio Galilei und Albert Einstein?

Es sind 4 Eigenschaften, die für Deine Genialität entscheiden sind:

1. Eigenschaft: Die Welt in Frage stellen.

Die momentane Betrachtung der Welt, genauso wie die eigenen Glaubenssätze und Überzeugungen, immer wieder in Frage zu stellen, das ist allen kreativen Querdenkern zu eigen.

Das Leben ist Veränderung, somit kann sich im Laufe der Zeit auch alles ändern! Nur weil etwas jahrelang sinnvoll für Dich war, muss es lange nicht morgen auch noch sein!

Wissenschaft ist immer nur das, was momentan bewiesen ist, die Erkenntnisse reichen so weit, wie die Wissenschaft momentan ist, aber das ist längst nicht alles. Nehmen sie das Atommodell von Nils Bohr, das irgendwann einmal aktuell war, mittlerweile aber längst weiterentwickelt wurde. Also darfst Du nie in den gegebenen Grenzen denken. Du musst auch andere, neue Denkweisen zulassen, sonst bewegst Du Dich immer nur in den gegeben Grenzen. Deshalb sagen Querdenker oft: Think outside the box!

2. Eigenschaft: Was wäre, wenn…

Das ist die Fähigkeit, sich auf neue Wirklichkeiten, auf andere Denkweisen einzulassen, insofern sie nützlich für Dich sind. Ich lasse mich gerne auf die verrücktesten Dinge ein, wenn sie mich im Leben voranbringen, also z. B. bei einem Problem zur Lösung führen. Wenn mein anderer, neuer Denkansatz mir zur Veränderung meiner momentanen Situation (z. B. Lösung eines Problems) verhilft, mir somit z. B. mehr Handlungsoptionen verschafft, dann ist das eine gute Sache. So verrückt der Ansatz auch klingen mag, was zählt, ist das Ergebnis. Da Vincis Erfindungen, wie z. B. seine Flugmaschine, gab es schon lange bei ihm auf Papier, bevor es das erste Fluggerät in der Wirklichkeit gab.

3. Eigenschaft: Verbindung zur Kreativität.

Eingebungen, Geistesblitze das sind Dinge, die alle genialen Menschen hatten. Es sind die Momente, wo dir sprichwörtlich ein Licht aufgeht. Da springt Dein Bewusstsein auf ein neues Niveau oder anders ausgedrückt, Deine Sichtweise auf eine Angelegenheit bzw. ein Problem ändert sich. So hatten alle diese Menschen Verbindung zu ihrer Kreativität. Ein anderer Ausdruck hierfür ist auch Intuition, wobei Intuition eher das passive Element ist. Gelebte, ausgedrückte Intuition ist Kreativität.

Intuition lässt sich beeinflussen und einfach lernen. Das hat viel mit einem gerichteten Fokus zu tun. Intuition kann von Dir wahrgenommen werden, sobald Du Deiner Konditionierungen bewusst wirst und sie beginnst aufzulösen.

4. Eigenschaft: Der freie Geist.

Was in kreativen Momenten entsteht, muss auf einen freien Geist treffen, der das Ganze dann zur Umsetzung bringt. Siehe z. B. am Film Cloud Atlas, die „Fortsetzung“ der Veränderungs- und Selbsterkenntnismetapher Matrix. Cloud Atlas geht allerdings einen Schritt weiter und erklärt die verborgenen Hintergründe (siehe den Beitrag, die Geistigen Gesetze, der noch folgt!) und was Du mit Deiner Freiheit nach der Selbsterkenntnis anfangen kannst. Dort wird klar, dass wir in unserem selbst erschaffenen Gefängnis sitzen (siehe dazu ergänzend meinen Beitrag „Das selbst erschaffene Gefängnis“). Die Mensch streben nach Macht, Geld und Status und merken gar nicht, dass dieses ständige Streben abhängig macht. Sie sind gefangen und kommen aus diesem Hamsterrad des „immer mehr Wollens“ nicht mehr raus. Diese Abhängigkeit hindert uns an der Entfaltung unseres wahren Potentials. Da wir nicht aus der Reihe tanzen dürfen und ja nicht auffallen sollen bzw. neue Wege gehen sollen. Viele Menschen wollen Dich klein halten, damit sie Dich kontrollieren können!

Außerdem musst Du 4 Voraussetzungen und Glaubenssätze erfüllen, um zu einem kreativen genialen Selbstausdruck zu kommen, um Deinen eigenen Weg gehen zu können und damit zu einem selbstbestimmten, glücklichen Leben zu kommen.

Die 4 Voraussetzungen und Glaubenssätze sind folgende:

1. Voraussetzung: Unabhängigkeit des Denkens.

Du musst Dich mit der „Dekonditionierung“ (= Auflösung) gesellschaftlicher, einschränkender Verhaltens- und Denkweisen auseinandersetzen und diese zu nützlichen bewusstseinserweiternden Denk- und Verhaltensweisen ändern. Dazu gehört auch alte, hinderliche Traumata, z. B. aus der Kindheit, aufzulösen.

2. Voraussetzung: Hin zur Erleuchtung.

Wenn es Dir gelingt nur für kurze Zeit in einen glücklichen Zustand zu kommen, z. B. in einen Flow-Zustand oder in einen Zustand erfüllenden Glücksgefühls, dann wird Dein Unterbewusstsein immer wieder das Bestreben haben, erneut dieses Gefühl zu erleben. Es unternimmt alles mögliche, um diesen Zustand wieder und in längerer Dauer zu erreichen. Wenn Du nicht auf Dein Unterbewusstsein hörst und damit gegen die Weisheit Deines Herzens verstößt, wirst Du mit schlechten Gefühlen bestraft. Deswegen ist auf diesem Weg das eigene gute Gefühl Dein Kompass. Beschreite Deinen Weg hin zu mehr guten Gefühlen.

Ein ähnliches Phänomen ist es, wenn Menschen nach schweren Krankheiten oder Unglücken oft eine starke charakterliche Veränderung durchmachen und ihr Leben total genießen, anstatt sich wegen Kleinigkeiten verrückt zu machen, wie sie es oft vor dem Schicksalsschlag gemacht haben. Ich habe das selbst erlebt, als ich einmal fast ertrunken wäre und einmal als ich mit 16 Jahren so unglücklich war, dass ich mein Leben mit einer einzigen Entscheidung unter Tränen änderte. Ich versprach mir selbst und dem Leben von da an ein glückliches, selbstbestimmtes Leben zu führen, da ich mich nie wieder so unglücklich und alleine wie damals fühlen wollte.

3. Voraussetzung: Die Macht der Gedanken.

Alles was Du denkst bzw. andere denken, kannst auch DU denken bzw. realisieren. Wie sehr Du mir das jetzt schon glaubst, hängt von Deinem derzeitigen Entwicklungsstand, Deinen derzeitigen Glaubenssätzen ab. Je mehr Du davon überzeugt bist, dass viel mehr möglich ist als Du bislang denkst, desto mehr wird auch das schier Unmögliche in Deinem Leben eintreten. Ich habe vor 10 Jahren mein Leben bewusst von fremdbestimmt von heute auf morgen zu selbstbestimmt geändert. Eine Sache, die wahrscheinlich im Nachhinein betrachtet einem kleinen Wunder gleich kam. Metaphorisch gesprochen: Stell Dir vor, Du würdest einem extrem schüchternen Jungen sagen, er solle nackt durch die Straßen laufen? Denkst Du, er würde es tun? Nein, er würde weinend davon laufen! Es sei denn, alles was er in seinem Leben bisher erlebt hat, macht ihm klar, dass er keine andere Möglichkeit hat und es tun muss, um jemals wieder glücklich zu sein.

4. Voraussetzung: Vertrauen in das Leben und Deine Intuition.

Du musst lernen auf Deine Intuition zu vertrauen, dem Leben und Dir selbst zu vertrauen und Deine Intuition dann kreativ in der Außenwelt zum Ausdruck zu bringen. Das ist die einzige Möglichkeit glücklich und selbstbestimmt leben zu können.

Das war’s für heute!

Peace, Love and Fun,

Jens

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.