Welche Grundvoraussetzungen garantieren dir persönliche Weiterentwicklung?

Ich habe mir lange Gedanken gemacht, was die Grundvoraussetzungen sind, die gegeben sein müssen, damit du dich kontinuierlich persönlich weiterentwickeln kannst.

 

Zu folgenden 4 Punkten bin ich gekommen:

1. Arbeit an der persönlichen Angst

Jeder Mensch hat viele Ängste. Auch wenn sie vielen nicht bewusst sind.

Jede Form von Angst kann auf eine Ur-Angst zurückgeführt werden, die Angst vor dem Unbekannten.

Möglichkeiten an der Angst zu arbeiten:

  1. Sich seine Ängste bewusst machen.
  2. Die eigene Wohlfühl-Zone verlassen.
  3. Neue Wege gehen.
  4. Dein eigenes Ding machen.
  5. Neues ausprobieren.
  6. Experimentieren.
  7. Sich die eigenen Konditionierungen bewusst machen und auflösen.
  8. Sich Traumata und Blockaden bewusst machen und auflösen.

Das führt unter anderem zu einer viel größeren persönlichen Freiheit.

 

2. Den Mut aufbringen, sich immer wieder der Lächerlichkeit preisgeben zu können

Stört es dich was andere von dir denken? Dann hast du diesen 2. Punkt noch lange nicht erfüllt.

Ziel ist es, dass du Dinge tun und lassen kannst, wann du es möchtest.

Wenn du dich zum Affen machen kannst, ohne dass es dich juckt, bist du auf einem sehr guten Weg. Das kannst du täglich auf der Theaterbühne deines Lebens üben. 🙂

Das führt unter anderem zu mehr Experimentierfreude und auch  zu mehr persönlicher Freiheit.

 

3. Zu erkennen, dass jeder Mensch in seiner eigenen Realität lebt, diese selbst erschafft und seine eigene Wahrheit hat

Das ermächtigt dich, Dinge zu tun, die du tun willst, auch wenn sie andere „blöd“, „idiotisch“, „unvernünftig“ oder „verrückt“ finden. Es ist eben deine Wahrheit.

Genauso gut verhindert dieser Glaubenssatz aber auch deine ständige Missionierungsversuche gegenüber anderen Menschen. Jeder Mensch kann und darf seine eigene Wahrheit haben.

Alles ist Geschmacksache! Jeder darf tun und lassen, was er will, solange er niemandem schadet.

Das führt unter anderem dazu, den Fokus auf dich selbst zu legen und andere Menschen ihr Leben leben zu lassen.

 

4. Es gibt keine Fehler, sondern nur Erfahrungen

Woher willst du wissen, dass eine temporäre Niederlage oder Verlust von irgendetwas, sich langfristig negativ auf dich auswirkt.

Fakt ist nur: Ein Handlung führt zu einem Ergebnis. Diese Ergebnis ist eine Erfahrung und nur aus selbst gemachter Erfahrung folgt Weisheit.

Viele (verschiedene) Handlungen führen auch zu Selbstvertrauen, zu einer höheren Flexibilität im Denken und Verhalten. Bei langfristigem wiederholten Tun führt das sogar zu Meisterschaft auf einem Gebiet.

Das motiviert dich unter anderem dazu, möglichst viele verschiedene Erfahrungen zu machen.

 

Diese 4 Punkte in dein Leben zu integrieren, hilft dir, allgemein ausgedrückt, dabei ins Tun (siehe Artikel „Tu es einfach!“) zu kommen. Dieses Tun ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem glücklichen, selbstbestimmten und abwechslungsreichen Leben.

Das Gute daran ist, du kannst diese Punkte in deinen Alltag integrieren. Du kannst damit deinen Alltag zur Trainingsarena machen. Immer dann, wenn dir danach ist.

Peace

Share:

2 comments

  1. Hey ihr Lieben,

    schöner Artikel. Vor allem gefällt mir der Punkt 2. 😀
    Selbstreflexion ist immer ein guter Weg mit Persönlichkeitsentwicklung anzufangen.

    Beste Grüße

    Denise

  2. Hey hey,
    spannender Artikel. Ich seh das mit der Angst immer so:“ Bei den Dingen vor denen du die meiste Angst hast, da besteht dein größtes Wachstumspotential.“

    Liebe Grüße

    Tim

Schreibe einen Kommentar